Veranstaltungen

Austausch | Auseinander­setzung | Reflexion | Denkraum

In unseren Veranstaltungen, den Partnerveranstaltungen und Kooperationen geht es um lebendigen, kritischen und diskursiven Austausch, um das Entdecken der Vielfalt wissenschaftlicher und gesellschaftlicher Perspektiven, um inter- und transdisziplinäre Ansätze und auch um Genuss, Humor und Witz.

VERANSTALTUNG FILTER

Vortrags- und Kabarettabend

20. Februar 2024, um 18:00 Uhr
icon-map-location
CASINEUM am See, Velden
icon-info
AUSGEBUCHT – Unser Vortrags- und Kabarettabend in Kooperation mit der Kärntner Sparkasse findet am Dienstag, den 20. Februar 2024, um 18:00 Uhr, im CASINEUM am See in Velden, statt. Auf der Bühne stehen die Kulturanthropologin Bettina Ludwig und der Kabarettist Christian Hölbling mit Band. Bettina Ludwig Unserer Zukunft auf der Spur. Die Natur des Menschen und die Herausforderungen der Gegenwart „Wozu ist der Mensch im Stande?“ Das fragt sich angesichts der Herausforderungen, vor denen wir stehen, sei es Klimawandel, Krieg oder Diskriminierung, die Kulturanthropologin Bettina Ludwig. Ludwig blickt zurück, um der Zukunft auf die Spur zu kommen. Es kursieren eine ganze Menge Annahmen und Überzeugungen darüber, was den Menschen ausmacht. Wir wollen immer mehr, als wir haben. Wir sind eine gewalttätige Spezies. Wir sind getrieben und haben niemals genug Zeit. Hinter diesen Glaubenssätzen lauert die Idee von der „Natur des Menschen“. Bettina Ludwig stellt mit ihren Forschungen unser Welt- und Menschenbild auf den Kopf. Sie argumentiert, dass Menschen vor allem kulturell bedingt handeln, und nicht, „weil sie eben so sind“. Aus dem Blick zurück entwickelt Ludwig eine Vision für die Gesellschaft und bricht damit eine Lanze für Optimismus und eine gute Portion Realismus. Christian Hölbling mit Stefan Gfrerer und Heimo Trixner Von vorneherein nachträglich Kabarett und Musik Wohin rasen wir eigentlich? Reicht Tempo alleine oder wäre ein Ziel auch gut? Kann man in unserer schnelllebigen Zeit überhaupt noch entschleunigen? All diese Fragen stellt sich Christian Hölbling in seinem Programm. Wäre es nicht einfacher, den Retourgang einzulegen, um rückwärts in die Zukunft zu kommen? Denn am besten wäre es doch, die Dinge von vorneherein nachträglich zu betrachten. Dann wäre man viel gescheiter. Hölblings Texte sind pointiert formuliert und unterhaltsam und regen fast nebenbei auch noch zum Nachdenken an. Seine Songs, begleitet von Heimo Trixner an der Gitarre und Stefan Gfrerrer am Kontrabass, haben absolute Ohrwurm-Qualität. 15,- € Mitglieder/ Studierende 30,- € Normalpreis  
in
kooperation
mit
 

Naturforum Weissensee

28.-29. Februar 2024
icon-map-location
Weissensee
icon-info
Nutzungskonflikte und Widerspruchsmanagement in der Freizeitgestaltung Die Freizeitnutzung von Naturräumen führt zu Nutzungs- und Interessenskonflikten in Tourismusregionen. Das Symposium widmet sich praxisorientierten Lösungsansätzen und Dialogprozessen zu dieser Thematiken. Geboten werden Impulsvorträge hochkarätiger Expert:innen und anregende Diskussionsrunden zu Umsetzungsmaßnahmen.
Keynotes und Praxisbeispiele:
MI 28.02.2024   Mensch und Natur – eine philosophische Annäherung Prof. Mag. Dr. Horst Peter Groß   Lebensräume kooperativ gestalten a.o. Univ.-Prof. Mag. Dr. Martin Heintel   Nachhaltiger Wege-Entwicklungsplan – „Erfolgsmodell eines Dialogprozesses“ DI Klaus Michor und DI (FH) Andreas Nemmert DO 29.02.2024   Projekt Kleinwalsertal DI Dr. Stefan Jocham und Ole Ipsen   Ankunft der Folgen des Klimawandels in den Bergen – Alpine Gefahrenpotenziale Sicherheit in den Bergen neu denken und handeln, oder:„Die Objektivierung des Hausverstandes“ Mag. Walter Würtl   Die Problematik von Open Source in Online-Wegeportalen Verantwortungsvolles Verhalten möglich machen: Smarte Besucherlenkung durch Apps und Plattformen Domenique Painsipp ,MA BA >> Info und Anmeldung <<

Clubexkursion – In den Südosten Kärntens…

28. April 2024
icon-map-location
Unterkärnten
icon-info
Unser gemütlicher Ausflug inklusive Spezialitätenverkostung sowie historisch-kulturellen Kommentaren – vorgetragen von Helmut Zwander und Werner Drobesch – führt uns 2024 in den Südosten Kärntens. Unsere Exkursion beginnt mit einem Besuch im Prämonstratenser-Stift in Griffen gefolgt von einer Führung durch das Handke Museum. Während der Überfahrt vom Griffnerberg ins Granitztal erzählen Helmut Zwander und Werner Drobesch die Glazialgeschichte von Ostkärnten. Für eine kurze Auffrischung sorgt die exklusive Mostverkostung beim Zogglhof in Hundsdorf. Gestärkt geht die Exkursion weiter in das Benediktinerstift St. Paul, gefolgt von einem Backhendl-Essen im Gasthaus Kollman. Von dort geht es weiter mit einer Führung durch das Historische Museum Bleiburg, den Abschluss findet die Exkursion mit einer schmackhaften Jauntaler Salami-Verkostung. Wann? 28. April 2024 Abfahrt: 08:00 Uhr – Minimundus-Parkplatz Rückkehr: 19:00 Uhr – Minimundus-Parkplatz Kostenbeitrag 110,- € für Mitglieder der Landschaft des Wissens und des Naturwissenschaftlichen Vereins Eventuelle Restplätze werden um 130,- € an Nicht-Mitglieder vergeben. Der Kostenbeitrag umfasst die Impulse der Vortragenden, die Spezialitätenverkostungen, das Mittagessen, die Museumseintritte sowie die Busfahrt hin und zurück. Begrenzte Teilnahmezahl!

Top Management Symposium 2024

30. Mai – 01. Juni 2024
icon-map-location
Abbazia di Rosazzo
icon-info
Die Welt neu denken, Zukunft ist machbar! Ist die Welt, die wir im Anthropozän „zurechtgerichtet“ haben, zu komplex geworden für uns Menschen? Haben wir Systeme mit einer Eigendynamik geschaffen, die wir inzwischen nicht mehr beherrschen? Wie können wir das große Ganze und kollektiv Gute im Auge behalten, wenn uns das vielfältige Krisenszenario derart überfordert und wir auch im Detail keine schlüssigen und tragfähigen Antworten finden? Die Geschichte hat gezeigt, dass Zukunft ein Produkt unseres Gehirns, d.h. uneres Geistes, unserer Gedanken, Vorstellungen und Visionen ist, die wir uns nicht nur vorgestellt, sondern auch umgesetzt haben. Wenn das stimmt, dürfen wir nur nicht den Glauben daran verlieren, dass wir die aktuellen Herausforderungen, wie groß sie auch sind, nicht auch bewältigen und unser zukünftiges Leben selbst wie auch kollektiv gestalten können. Referenten und Referentinnen: Tag 1: Ulrike Hermann: Das Ende des Kapitalismus Thomas Brudermann: Die Kunst der Ausrede. Warum wir uns lieber selbst täuschen, statt klimafreundlich zu leben Thomas Maurer: Zeitgnosse aus Leidenschaft Tag 2: Heiner Flassbeck: Der begrenzte Planet und die unbegrenzte Wirtschaft. – Lassen sich Ökonomie und Ökologie versöhnen? Johannes Merck: Die unsichtbaren Hände – Wo Lösungskompetenz brach liegt und wie sie gehoben werden kann Marie-Luise Wolff: Wie wir in der Klimakrise handlungsfähig werden Tag 3: Diana Kinnert: Ein neuer Konservatismus gegen den grassierenden Populismus? Harald Welzer: Wenn sogar die Ziele verbraucht sind … Zum Ende des magischen Denkens in der Klimapolitik >> Programmfolder <<

Wage zu denken 2024

09.-11. Oktober 2024
icon-map-location
Veranstaltungs- und Seminarzentrum „Weissensee-Haus“
icon-info
Das 12. Wage-zu-denken-Symposium findet von 09.-11. Oktober 2024 am Weissensee statt. SAVE THE DATE!
1 2

Vortrags- und Kabarettabend

20. Februar 2024, um 18:00 Uhr
icon-map-location
CASINEUM am See, Velden
icon-info
AUSGEBUCHT – Unser Vortrags- und Kabarettabend in Kooperation mit der Kärntner Sparkasse findet am Dienstag, den 20. Februar 2024, um 18:00 Uhr, im CASINEUM am See in Velden, statt. Auf der Bühne stehen die Kulturanthropologin Bettina Ludwig und der Kabarettist Christian Hölbling mit Band. Bettina Ludwig Unserer Zukunft auf der Spur. Die Natur des Menschen und die Herausforderungen der Gegenwart „Wozu ist der Mensch im Stande?“ Das fragt sich angesichts der Herausforderungen, vor denen wir stehen, sei es Klimawandel, Krieg oder Diskriminierung, die Kulturanthropologin Bettina Ludwig. Ludwig blickt zurück, um der Zukunft auf die Spur zu kommen. Es kursieren eine ganze Menge Annahmen und Überzeugungen darüber, was den Menschen ausmacht. Wir wollen immer mehr, als wir haben. Wir sind eine gewalttätige Spezies. Wir sind getrieben und haben niemals genug Zeit. Hinter diesen Glaubenssätzen lauert die Idee von der „Natur des Menschen“. Bettina Ludwig stellt mit ihren Forschungen unser Welt- und Menschenbild auf den Kopf. Sie argumentiert, dass Menschen vor allem kulturell bedingt handeln, und nicht, „weil sie eben so sind“. Aus dem Blick zurück entwickelt Ludwig eine Vision für die Gesellschaft und bricht damit eine Lanze für Optimismus und eine gute Portion Realismus. Christian Hölbling mit Stefan Gfrerer und Heimo Trixner Von vorneherein nachträglich Kabarett und Musik Wohin rasen wir eigentlich? Reicht Tempo alleine oder wäre ein Ziel auch gut? Kann man in unserer schnelllebigen Zeit überhaupt noch entschleunigen? All diese Fragen stellt sich Christian Hölbling in seinem Programm. Wäre es nicht einfacher, den Retourgang einzulegen, um rückwärts in die Zukunft zu kommen? Denn am besten wäre es doch, die Dinge von vorneherein nachträglich zu betrachten. Dann wäre man viel gescheiter. Hölblings Texte sind pointiert formuliert und unterhaltsam und regen fast nebenbei auch noch zum Nachdenken an. Seine Songs, begleitet von Heimo Trixner an der Gitarre und Stefan Gfrerrer am Kontrabass, haben absolute Ohrwurm-Qualität. 15,- € Mitglieder/ Studierende 30,- € Normalpreis  
in kooperation mit
 

Naturforum Weissensee

28.-29. Februar 2024
icon-map-location
Weissensee
icon-info
Nutzungskonflikte und Widerspruchsmanagement in der Freizeitgestaltung Die Freizeitnutzung von Naturräumen führt zu Nutzungs- und Interessenskonflikten in Tourismusregionen. Das Symposium widmet sich praxisorientierten Lösungsansätzen und Dialogprozessen zu dieser Thematiken. Geboten werden Impulsvorträge hochkarätiger Expert:innen und anregende Diskussionsrunden zu Umsetzungsmaßnahmen.
Keynotes und Praxisbeispiele:
MI 28.02.2024   Mensch und Natur – eine philosophische Annäherung Prof. Mag. Dr. Horst Peter Groß   Lebensräume kooperativ gestalten a.o. Univ.-Prof. Mag. Dr. Martin Heintel   Nachhaltiger Wege-Entwicklungsplan – „Erfolgsmodell eines Dialogprozesses“ DI Klaus Michor und DI (FH) Andreas Nemmert DO 29.02.2024   Projekt Kleinwalsertal DI Dr. Stefan Jocham und Ole Ipsen   Ankunft der Folgen des Klimawandels in den Bergen – Alpine Gefahrenpotenziale Sicherheit in den Bergen neu denken und handeln, oder:„Die Objektivierung des Hausverstandes“ Mag. Walter Würtl   Die Problematik von Open Source in Online-Wegeportalen Verantwortungsvolles Verhalten möglich machen: Smarte Besucherlenkung durch Apps und Plattformen Domenique Painsipp ,MA BA >> Info und Anmeldung <<

Clubexkursion – In den Südosten Kärntens…

28. April 2024
icon-map-location
Unterkärnten
icon-info
Unser gemütlicher Ausflug inklusive Spezialitätenverkostung sowie historisch-kulturellen Kommentaren – vorgetragen von Helmut Zwander und Werner Drobesch – führt uns 2024 in den Südosten Kärntens. Unsere Exkursion beginnt mit einem Besuch im Prämonstratenser-Stift in Griffen gefolgt von einer Führung durch das Handke Museum. Während der Überfahrt vom Griffnerberg ins Granitztal erzählen Helmut Zwander und Werner Drobesch die Glazialgeschichte von Ostkärnten. Für eine kurze Auffrischung sorgt die exklusive Mostverkostung beim Zogglhof in Hundsdorf. Gestärkt geht die Exkursion weiter in das Benediktinerstift St. Paul, gefolgt von einem Backhendl-Essen im Gasthaus Kollman. Von dort geht es weiter mit einer Führung durch das Historische Museum Bleiburg, den Abschluss findet die Exkursion mit einer schmackhaften Jauntaler Salami-Verkostung. Wann? 28. April 2024 Abfahrt: 08:00 Uhr – Minimundus-Parkplatz Rückkehr: 19:00 Uhr – Minimundus-Parkplatz Kostenbeitrag 110,- € für Mitglieder der Landschaft des Wissens und des Naturwissenschaftlichen Vereins Eventuelle Restplätze werden um 130,- € an Nicht-Mitglieder vergeben. Der Kostenbeitrag umfasst die Impulse der Vortragenden, die Spezialitätenverkostungen, das Mittagessen, die Museumseintritte sowie die Busfahrt hin und zurück. Begrenzte Teilnahmezahl!

Top Management Symposium 2024

30. Mai – 01. Juni 2024
icon-map-location
Abbazia di Rosazzo
icon-info
Die Welt neu denken, Zukunft ist machbar! Ist die Welt, die wir im Anthropozän „zurechtgerichtet“ haben, zu komplex geworden für uns Menschen? Haben wir Systeme mit einer Eigendynamik geschaffen, die wir inzwischen nicht mehr beherrschen? Wie können wir das große Ganze und kollektiv Gute im Auge behalten, wenn uns das vielfältige Krisenszenario derart überfordert und wir auch im Detail keine schlüssigen und tragfähigen Antworten finden? Die Geschichte hat gezeigt, dass Zukunft ein Produkt unseres Gehirns, d.h. uneres Geistes, unserer Gedanken, Vorstellungen und Visionen ist, die wir uns nicht nur vorgestellt, sondern auch umgesetzt haben. Wenn das stimmt, dürfen wir nur nicht den Glauben daran verlieren, dass wir die aktuellen Herausforderungen, wie groß sie auch sind, nicht auch bewältigen und unser zukünftiges Leben selbst wie auch kollektiv gestalten können. Referenten und Referentinnen: Tag 1: Ulrike Hermann: Das Ende des Kapitalismus Thomas Brudermann: Die Kunst der Ausrede. Warum wir uns lieber selbst täuschen, statt klimafreundlich zu leben Thomas Maurer: Zeitgnosse aus Leidenschaft Tag 2: Heiner Flassbeck: Der begrenzte Planet und die unbegrenzte Wirtschaft. – Lassen sich Ökonomie und Ökologie versöhnen? Johannes Merck: Die unsichtbaren Hände – Wo Lösungskompetenz brach liegt und wie sie gehoben werden kann Marie-Luise Wolff: Wie wir in der Klimakrise handlungsfähig werden Tag 3: Diana Kinnert: Ein neuer Konservatismus gegen den grassierenden Populismus? Harald Welzer: Wenn sogar die Ziele verbraucht sind … Zum Ende des magischen Denkens in der Klimapolitik >> Programmfolder <<

Wage zu denken 2024

09.-11. Oktober 2024
icon-map-location
Veranstaltungs- und Seminarzentrum „Weissensee-Haus“
icon-info
Das 12. Wage-zu-denken-Symposium findet von 09.-11. Oktober 2024 am Weissensee statt. SAVE THE DATE!
1 2
    Hauptmenü
  • Home
  • Wissen
  • Veranstaltungen
  • Über uns
  • Kontakt