Veranstaltungen

Austausch | Auseinander­setzung | Reflexion | Denkraum

In unseren Veranstaltungen, den Partnerveranstaltungen und Kooperationen geht es um lebendigen, kritischen und diskursiven Austausch, um das Entdecken der Vielfalt wissenschaftlicher und gesellschaftlicher Perspektiven, um inter- und transdisziplinäre Ansätze und auch um Genuss, Humor und Witz.

VERANSTALTUNG FILTER

Kabarettfrühling Kärnten

14.04. – 04.07.2024
icon-map-location
Konzerthaus Klagenfurt/ Messe Arena Klagenfurt
icon-info
Für unterhaltsame Abende und strapazierte Lachmuskeln sorgen die besten Kabarettisten und Comedians beim Kabarettfrühling in Klagenfurt. Zum Programm geht’s hier: www.kabarettfrühling.at 10% ermäßigte Tickets gibt es für die Mitglieder der Landschaft des Wissens | Wissenschaftsverein Kärnten!

Sounding Possible Futures

14. Mai 2024, 17:00-18:30 Uhr
icon-map-location
Künstlerhaus Klagenfurt, Goethepark 1
icon-info
Veranstaltungstipp! Brandon LaBelle ist Klangkünstler und -aktivist und Professor an der Bergen Academy of Art and Design, Norwegen. Er hat sich eingehend künstlerisch mit dem sozialen Wirkungsfeld von Klängen im öffentlichen Raum aber auch in Bezug zu citizenship, Klimawandel und Politik auseinandergesetzt. Das von ihm entwickelte Konzept der “sonic agency” wird derzeit ebenso viel und kontrovers diskutiert wie sein jüngstes Buch, das sich Formen der acoustic justice widmet. https://brandonlabelle.net Eintritt: kostenlos Sound as emergent strategy – Vortrag Experiences of sound may be understood to weaken us, making us vulnerable to the noisy intensities of worldly contact and each other. Yet, such vulnerability also acts as the basis for personal and collective movement, and through which communities cohere around particular musics, voices, meanings as well as poetic world-making activity. Sound is a vibrant matter and may act as the basis for ecologies of relation and experiential knowledge. Exploring these perspectives, the presentation opens a speculative space for attending to sound as a vibrant matter, one that can contribute to what Adrienne Marie brown terms “emergent strategies”. This includes a consideration of listening, and in what ways listening extends across visible and invisible, human and more-than-human worlds. As such, listening may foster gestures of compassion and care, enabling resistant forms of mutuality and empathy, as well as creative manifestations of community building. Chronopoetical Rhythms – Workshop 15. Mai 2024, 13:00-15:00 Uhr Considering questions of time and rhythm, the workshop sets out to map existing rhythms found in our daily environments, and to consider how such rhythms define a meaningful world. This will include reflecting upon what it might mean to be “on time” or to “keep time” by way of our rhythmic patterns. We will explore ways of keeping time, as well as to conceive of creative time signatures: from personal time to social time, slow time to accelerated time, the time of progress to that of dreaming, a chronopoetical framework will be posed through which to percuss into place a range of rhythmic relations. Anmeldung / Registration: daniele.pozzi@gmpu.ac.at Das Event ist eine Kooperation der Bereiche Ethnomusikologie mit Klang und Intermedia der GMPU, dem Kunstverein Kärnten und dem Institut für Kulturanalyse der AAU. Weitere Infos unter: https://notes.gmpu.ac.at/event/keynote-sounding-possible-futures/
in
kooperation
mit
    

Top Management Symposium 2024

30. Mai – 01. Juni 2024
icon-map-location
Abbazia di Rosazzo
icon-info
Die Welt neu denken, Zukunft ist machbar! Ist die Welt, die wir im Anthropozän „zurechtgerichtet“ haben, zu komplex geworden für uns Menschen? Haben wir Systeme mit einer Eigendynamik geschaffen, die wir inzwischen nicht mehr beherrschen? Wie können wir das große Ganze und kollektiv Gute im Auge behalten, wenn uns das vielfältige Krisenszenario derart überfordert und wir auch im Detail keine schlüssigen und tragfähigen Antworten finden? Die Geschichte hat gezeigt, dass Zukunft ein Produkt unseres Gehirns, d.h. uneres Geistes, unserer Gedanken, Vorstellungen und Visionen ist, die wir uns nicht nur vorgestellt, sondern auch umgesetzt haben. Wenn das stimmt, dürfen wir nur nicht den Glauben daran verlieren, dass wir die aktuellen Herausforderungen, wie groß sie auch sind, nicht auch bewältigen und unser zukünftiges Leben selbst wie auch kollektiv gestalten können. Referenten und Referentinnen: Tag 1: Ulrike Herrmann: Das Ende des Kapitalismus Thomas Brudermann: Die Kunst der Ausrede. Warum wir uns lieber selbst täuschen, statt klimafreundlich zu leben Thomas Maurer: Zeitgenosse aus Leidenschaft Tag 2: Heiner Flassbeck: Der begrenzte Planet und die unbegrenzte Wirtschaft. – Lassen sich Ökonomie und Ökologie versöhnen? Johannes Merck: Die unsichtbaren Hände – Wo Lösungskompetenz brach liegt und wie sie gehoben werden kann Marie-Luise Wolff: Wie wir in der Klimakrise handlungsfähig werden Tag 3: Diana Kinnert: Die Einsamkeitsepidemie. Warum uns ein ökonomischer Individualismus das Demokratische kostet Harald Welzer: Wenn sogar die Ziele verbraucht sind … Zum Ende des magischen Denkens in der Klimapolitik >> Programmfolder <<

7. Forum Anthropozän

13.-15. Juni 2024
icon-map-location
Haus der Steinböcke, Heiligenblut
icon-info
Kooperationsveranstaltung Das FORUM ANTHROPOZÄN geht interdisziplinär der Frage nach, wie sich Menschen wieder verstärkt als Einheit mit der Natur verstehen und erleben können und wie Innovation eine nachhaltige Entwicklung fördern und der globale Wandel auch als Chance für eine bewusste Gestaltung der künftigen Erde betrachtet werden kann. Das Thema des 7. Forum Anthropozän ist „Wasser. Quelle des Lebens in der Klimakrise“. >> Programmübersicht <<
in
kooperation
mit

18. Carinthische Dialoge

12.-14. Juli 2024
icon-map-location
Schloss Bach, St. Urban
icon-info
Kooperationsveranstaltung im Rahmen der Landschaft des Wissens „Es ist nicht die stärkste Spezies, die überlebt, auch nicht die intelligenteste, sondern diejenige, die am besten auf Veränderungen reagiert.“ (Charles Darwin) Die 18. Carinthischen Dialoge werden sich ansatzweise mit einigen komplexen Herausforderungen beschäftigen, welche für die Zukunft Europas und das Gleichgewicht in unserer europäischen Gesellschaft entscheidend sind. Es gibt viel zu tun, um aus dem „Krisenmodus“ herauszufinden. Die vielen Themenbereiche, die ein aktives Hinschauen und Handeln notwendig machen, lassen sich nur schlagwortartig aufzählen, wie Polarisierungen in der Asylpolitik, Bildung, Cancel Culture und Gender, soziale Kommunikation, Berichterstattung der Medien, Wirtschaft und Arbeitsverständnis, Inflation, Klimawandel und Nachhaltigkeit, Forschung und Innovation einschließlich Umgang mit dem KI Hype, weltweite Kriege mit Verletzungen der Menschenrechte, etc.: All das findet sich in den Schlagzeilen unserer Medien. Referent*innen unterschiedlicher Fachdisziplinen werden zu Themenschwerpunkten mit ihren Vorträgen Impulse geben, um anschließend in kleineren Gruppen den Dialog zu vertiefen. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und Ihre aktive Beteiligung! Vorträge: – Ursula Plassnik: „Zuschauerin, Followerin, Influencerin oder Hauptdarstellerin?“ – Christina Berndt: „Resilienz – wie man in schwierigen Zeiten psychische Stärke bewahrt“ – Reinhold Popp: „Die Arbeitswelt im Wandel! Der Mensch im Mittelpunkt?“ – Barbara Zehnpfennig; „Der schleichende Verlust der Freiheit: Eingriffe in die Meinungs- und Wissenschaftsfreiheit“ – Christina Tillmann: „Wie Bürgerbeteiligung polarisierte Gesellschaften wieder zusammenbringt“ – Hans Schelkshorn: „Religion – Chance oder Gefahr für die Demokratie? Die Herausforderung eines neuen Autoritarismus “ Abendprogramm: – Ausstellungseröffnung von Werken des Künstlers Peter Baldinger Gemütliches Beisammensein – Christof Spörk: Kabarett „Eiertanz“ >> Zum Programm <<
in
kooperation
mit
1 2 3

Kabarettfrühling Kärnten

14.04. – 04.07.2024
icon-map-location
Konzerthaus Klagenfurt/ Messe Arena Klagenfurt
icon-info
Für unterhaltsame Abende und strapazierte Lachmuskeln sorgen die besten Kabarettisten und Comedians beim Kabarettfrühling in Klagenfurt. Zum Programm geht’s hier: www.kabarettfrühling.at 10% ermäßigte Tickets gibt es für die Mitglieder der Landschaft des Wissens | Wissenschaftsverein Kärnten!

Sounding Possible Futures

14. Mai 2024, 17:00-18:30 Uhr
icon-map-location
Künstlerhaus Klagenfurt, Goethepark 1
icon-info
Veranstaltungstipp! Brandon LaBelle ist Klangkünstler und -aktivist und Professor an der Bergen Academy of Art and Design, Norwegen. Er hat sich eingehend künstlerisch mit dem sozialen Wirkungsfeld von Klängen im öffentlichen Raum aber auch in Bezug zu citizenship, Klimawandel und Politik auseinandergesetzt. Das von ihm entwickelte Konzept der “sonic agency” wird derzeit ebenso viel und kontrovers diskutiert wie sein jüngstes Buch, das sich Formen der acoustic justice widmet. https://brandonlabelle.net Eintritt: kostenlos Sound as emergent strategy – Vortrag Experiences of sound may be understood to weaken us, making us vulnerable to the noisy intensities of worldly contact and each other. Yet, such vulnerability also acts as the basis for personal and collective movement, and through which communities cohere around particular musics, voices, meanings as well as poetic world-making activity. Sound is a vibrant matter and may act as the basis for ecologies of relation and experiential knowledge. Exploring these perspectives, the presentation opens a speculative space for attending to sound as a vibrant matter, one that can contribute to what Adrienne Marie brown terms “emergent strategies”. This includes a consideration of listening, and in what ways listening extends across visible and invisible, human and more-than-human worlds. As such, listening may foster gestures of compassion and care, enabling resistant forms of mutuality and empathy, as well as creative manifestations of community building. Chronopoetical Rhythms – Workshop 15. Mai 2024, 13:00-15:00 Uhr Considering questions of time and rhythm, the workshop sets out to map existing rhythms found in our daily environments, and to consider how such rhythms define a meaningful world. This will include reflecting upon what it might mean to be “on time” or to “keep time” by way of our rhythmic patterns. We will explore ways of keeping time, as well as to conceive of creative time signatures: from personal time to social time, slow time to accelerated time, the time of progress to that of dreaming, a chronopoetical framework will be posed through which to percuss into place a range of rhythmic relations. Anmeldung / Registration: daniele.pozzi@gmpu.ac.at Das Event ist eine Kooperation der Bereiche Ethnomusikologie mit Klang und Intermedia der GMPU, dem Kunstverein Kärnten und dem Institut für Kulturanalyse der AAU. Weitere Infos unter: https://notes.gmpu.ac.at/event/keynote-sounding-possible-futures/
in kooperation mit
    

Top Management Symposium 2024

30. Mai – 01. Juni 2024
icon-map-location
Abbazia di Rosazzo
icon-info
Die Welt neu denken, Zukunft ist machbar! Ist die Welt, die wir im Anthropozän „zurechtgerichtet“ haben, zu komplex geworden für uns Menschen? Haben wir Systeme mit einer Eigendynamik geschaffen, die wir inzwischen nicht mehr beherrschen? Wie können wir das große Ganze und kollektiv Gute im Auge behalten, wenn uns das vielfältige Krisenszenario derart überfordert und wir auch im Detail keine schlüssigen und tragfähigen Antworten finden? Die Geschichte hat gezeigt, dass Zukunft ein Produkt unseres Gehirns, d.h. uneres Geistes, unserer Gedanken, Vorstellungen und Visionen ist, die wir uns nicht nur vorgestellt, sondern auch umgesetzt haben. Wenn das stimmt, dürfen wir nur nicht den Glauben daran verlieren, dass wir die aktuellen Herausforderungen, wie groß sie auch sind, nicht auch bewältigen und unser zukünftiges Leben selbst wie auch kollektiv gestalten können. Referenten und Referentinnen: Tag 1: Ulrike Herrmann: Das Ende des Kapitalismus Thomas Brudermann: Die Kunst der Ausrede. Warum wir uns lieber selbst täuschen, statt klimafreundlich zu leben Thomas Maurer: Zeitgenosse aus Leidenschaft Tag 2: Heiner Flassbeck: Der begrenzte Planet und die unbegrenzte Wirtschaft. – Lassen sich Ökonomie und Ökologie versöhnen? Johannes Merck: Die unsichtbaren Hände – Wo Lösungskompetenz brach liegt und wie sie gehoben werden kann Marie-Luise Wolff: Wie wir in der Klimakrise handlungsfähig werden Tag 3: Diana Kinnert: Die Einsamkeitsepidemie. Warum uns ein ökonomischer Individualismus das Demokratische kostet Harald Welzer: Wenn sogar die Ziele verbraucht sind … Zum Ende des magischen Denkens in der Klimapolitik >> Programmfolder <<

7. Forum Anthropozän

13.-15. Juni 2024
icon-map-location
Haus der Steinböcke, Heiligenblut
icon-info
Kooperationsveranstaltung Das FORUM ANTHROPOZÄN geht interdisziplinär der Frage nach, wie sich Menschen wieder verstärkt als Einheit mit der Natur verstehen und erleben können und wie Innovation eine nachhaltige Entwicklung fördern und der globale Wandel auch als Chance für eine bewusste Gestaltung der künftigen Erde betrachtet werden kann. Das Thema des 7. Forum Anthropozän ist „Wasser. Quelle des Lebens in der Klimakrise“. >> Programmübersicht <<
in kooperation mit

18. Carinthische Dialoge

12.-14. Juli 2024
icon-map-location
Schloss Bach, St. Urban
icon-info
Kooperationsveranstaltung im Rahmen der Landschaft des Wissens „Es ist nicht die stärkste Spezies, die überlebt, auch nicht die intelligenteste, sondern diejenige, die am besten auf Veränderungen reagiert.“ (Charles Darwin) Die 18. Carinthischen Dialoge werden sich ansatzweise mit einigen komplexen Herausforderungen beschäftigen, welche für die Zukunft Europas und das Gleichgewicht in unserer europäischen Gesellschaft entscheidend sind. Es gibt viel zu tun, um aus dem „Krisenmodus“ herauszufinden. Die vielen Themenbereiche, die ein aktives Hinschauen und Handeln notwendig machen, lassen sich nur schlagwortartig aufzählen, wie Polarisierungen in der Asylpolitik, Bildung, Cancel Culture und Gender, soziale Kommunikation, Berichterstattung der Medien, Wirtschaft und Arbeitsverständnis, Inflation, Klimawandel und Nachhaltigkeit, Forschung und Innovation einschließlich Umgang mit dem KI Hype, weltweite Kriege mit Verletzungen der Menschenrechte, etc.: All das findet sich in den Schlagzeilen unserer Medien. Referent*innen unterschiedlicher Fachdisziplinen werden zu Themenschwerpunkten mit ihren Vorträgen Impulse geben, um anschließend in kleineren Gruppen den Dialog zu vertiefen. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und Ihre aktive Beteiligung! Vorträge: – Ursula Plassnik: „Zuschauerin, Followerin, Influencerin oder Hauptdarstellerin?“ – Christina Berndt: „Resilienz – wie man in schwierigen Zeiten psychische Stärke bewahrt“ – Reinhold Popp: „Die Arbeitswelt im Wandel! Der Mensch im Mittelpunkt?“ – Barbara Zehnpfennig; „Der schleichende Verlust der Freiheit: Eingriffe in die Meinungs- und Wissenschaftsfreiheit“ – Christina Tillmann: „Wie Bürgerbeteiligung polarisierte Gesellschaften wieder zusammenbringt“ – Hans Schelkshorn: „Religion – Chance oder Gefahr für die Demokratie? Die Herausforderung eines neuen Autoritarismus “ Abendprogramm: – Ausstellungseröffnung von Werken des Künstlers Peter Baldinger Gemütliches Beisammensein – Christof Spörk: Kabarett „Eiertanz“ >> Zum Programm <<
in kooperation mit
1 2 3
    Hauptmenü
  • Home
  • Wissen
  • Veranstaltungen
  • Über uns
  • Kontakt